Prof. Dr. Hans-Martin Henning

Professur für Solar Energy Systems,
Direktor Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Hans-Martin Henning erforscht und entwickelt technische Energiesysteme für Gebäude.

Image
background

Vision: Lösungen für einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand etablieren

Gebäude brauchen viel Energie: der Bedarf ist ähnlich hoch wie der des Straßenverkehrs oder der Industrie. Zur effizienten Reduktion des CO2-Ausstoßes und zur Schonung von Ressourcen bedarf es zahlreicher neuer technischer Lösungen im Bereich der Gebäudeenergietechnik.

Das zentrale, übergeordnete Ziel der Energiewende in Deutschland ist eine drastische Absenkung der Treibhausgas-Emissionen, deren größter Anteil energiebedingte Kohlenstoffdioxid-Emissionen sind. Bis zum Jahr 2050 sollen die Treibhausgas-Emissionen Deutschlands um mindestens 80%, nach Möglichkeit aber um 95% gegenüber denen im Jahr 1990 abgesenkt werden. Neben Deutschland haben zahlreiche weitere Länder ehrgeizige Ziele zur Reduktion des CO2-Ausstoßes formuliert.

Der Gebäudebetrieb ist in Deutschland für rund 40% des Endenergiebedarfs und für rund ein Drittel des Verbrauchs an Primärenergie verantwortlich. Davon entfallen mehr als vier Fünftel auf Raumwärme und Warmwasser. Zur erheblichen Verringerung des Aufkommens klimaschädlicher Gase, insbesondere von CO2, ist eine massive Senkung dieser Verbrauchswerte notwendig.

In diesem Kontext wird an der Professur für »Solar Energy Systems« im Bereich der Gebäudeenergietechnik geforscht. Wir arbeiten dabei eng mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE zusammen.

Forschung

An der Professur für »Solar Energy Systems« wird an technischen Lösungen in folgenden Bereichen geforscht:

Image
Erneuerbare Energietechnik für Gebäude und Quartiere

Bewertung und Entwicklung von Systemlösungen für die Nutzung erneuerbarer Energie in Gebäuden und Quartieren. Die Technologie-Optionen reichen von Wärmepumpen über Solarthermie und Photovoltaik bis hin zu Blockheizkraftwerken, Wärmenetzen und thermischen Speichern.

› Detailseite

Image
Niedrig-Exergie-Systeme (LowEx-Systeme)

Optimierung von LowEx-Systemen mit besonderem Fokus auf Wärmepumpen-Systemtechnik und Verfügbarkeit der Umwelt-Wärmequellen Luft, Grundwasser und Erdwärme im städtebaulichen Kontext.



› Detailseite

Image
Effizienz bei Warmwasser und Raumwärme

Analyse von Systemen zur Trinkwarmwasser-Bereitung und Raumwärme-Übergabe. Mit Hilfe von Simulationen und Monitoring vor Ort beschäftigen wir uns insbesondere mit der Optimierung und Effizienz-Steigerung von LowEx-Systemen mit Wärmepumpen.

› Detailseite

Image
Sanierungskonzepte für Mehrfamilienhäuser

Simulation von Sanierungspaketen und deren zeitliche Abfolge der Umsetzung unter Berücksichtigung von Baualtersklasse und Stadtraumtyp sowie technischer und ökonomischer Abhängigkeiten und Synergien mit dem Ziel möglichst niedriger CO2-Emissionen und Gesamtkosten.

› Detailseite

Projekte

Die Professur »Solar Energy Systems« (SES) forscht aktuell in den Bereichen:

Image
LowEx-Bestand – LowEx-Konzepte für die Wärmeversorgung von Mehrfamilien-Bestandsgebäuden

› Detailseite
Image
EnEff2050Begleit – Wettbewerbs- und Projektbegleitung im Rahmen der Förderinitiative "EnEff.Gebäude.2050"

› Detailseite
Image
EnEff:Stadt – Smartes Quartier Karlsruhe-Durlach – Schwerpunkt Evaluierung


› Detailseite
Image
ZAFH ENsource – Zentrum für angewandte Forschung Urbane ENergiesysteme und Ressourceneffizienz

› Detailseite

Vita

Prof. Dr. Hans-Martin Henning ist Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg und Inhaber der Professur »Solar Energy Systems« am Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH, Universität Freiburg). Er ist Mitglied der acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und Sprecher der Fraunhofer-Allianz Energie.

Prof. Dr. Henning promovierte 1993 an der Universität Oldenburg in Physik und ist seit 1994 am Fraunhofer ISE in Freiburg in verschiedenen Funktionen tätig. Im Jahr 2014 erhielt er einen Ruf auf die Professur „Technische Energiesysteme“ am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). 2017 wurde er zum Institutsleiter des Fraunhofer ISE berufen und ist seither Inhaber der Professur „Solare Energiesysteme“ am Institut für Nachhaltige Technische Systeme.

Die Forschungsschwerpunkte von Hans-Martin Henning liegen im Bereich der Gebäudeenergietechnik und der Energiesystemanalyse.

Er ist federführend beteiligt an der Entwicklung von Rechenmodellen zur ganzheitlichen Simulation und Optimierung komplexer Energiesysteme und darauf aufbauenden Untersuchungen zur Entwicklung nationaler und regionaler Energiesysteme unter Einbeziehung aller Energieträger und Verbrauchssektoren.

Kontakt

Prof. Dr. Hans-Martin Henning
hans-martin.henning@inatech.uni-freiburg.de

INATECH SES
Solar Energy Systems

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Solar Info Center
Aufgang West / 2.OG (links)
Emmy-Noether-Straße 2
D-79110 Freiburg

Sekretariat

Véronique Labis
veronique.labis@inatech.uni-freiburg.de
Tel.: +49 761 203-96783

Sprechzeiten

Sie benötigen Auskünfte zu Vorlesungen, Prüfungen, Forschungsprojekten, Bachelor- und Masterarbeiten? Senden Sie uns eine Email (veronique.labis@inatech.uni-freiburg.de). Wir melden uns mit der benötigten Auskunft oder einem Gesprächstermin zeitnah bei Ihnen zurück.

background
INATECH

Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg
Emmy-Noether-Straße 2
D-79110 Freiburg

Google Maps